PCM PRÜFEN


BHE014018880W02

Wenn WDS o.Ä. nicht benutzt wird

Hinweis
• Abhängig von den Umständen, kann die PCM-Klemmenspannung bei Messungen und Änderungen auf Grund der Alterung am Fahrzeug schwanken, wodurch eine falsche Diagnose getroffen werden kann. Daher ist eine umfassende Prüfung der Eingangs- und Ausgangssysteme und des PCM erforderlich, um festzustellen, wo der Fehler auftritt.

PCM-Klemmenspannungübersicht (Bezug)

Klemme

Signalbezeichnung

Anschluss an

Messbedingungen

Spannung (V)

Prüfpunkt(e)

1A
-
-
-
-
-
1B
Drosselklappensteuerung (+)
Drosselklappengehäuse (Drosselklappenstellmotor)
• Drosselklappenstellmotor
• Zugehörige Kabelbäume
1C
Drosselklappensteuerung (-)
Drosselklappengehäuse (Drosselklappenstellmotor)
• Drosselklappenstellmotor
• Zugehörige Kabelbäume
1D
SSV-Schalter
SSV-Schalter
Leerlauf nach Warmlauf
Kolbenstange des SSV-Stellmotors ist vollständig herausgezogen.
1,0 oder weniger
• SSV-Schalter
• Zugehörige Kabelbäume
 
Kolbenstange des SSV-Stellmotors ist eingezogen.
B+
1E
-
-
-
-
-
1F
Klopfsensor (-)
Klopfsensor
In jedem Fall
1,0 oder weniger
• Klopfsensor
• Zugehörige Kabelbäume
1G
Hitzeschild
-
-
-
-
1H
-
-
-
-
-
1I
-
-
-
-
-
1J
Öffnungswinkel der Drosselklappe Nr. 1
Drosselklappengehäuse (TP-Sensor)
Zündschalter auf ON
Wenn Gaspedal gedrückt.
3,825-4,095
• Drosselklappensensor
• Zugehörige Kabelbäume
Wenn Gaspedal losgelassen.
0,4-0,8
1K
-
-
-
-
-
1L
SSV-Steuerung
SSV-Magnetventil
Hohe Motordrehzal und Last nach dem Warmlauf
1,0 oder weniger
• SSV-Magnetventil
• Zugehörige Kabelbäume
Im Leerlauf
B+
1M
Öffnungswinkel der Drosselklappe Nr. 2
Drosselklappengehäuse (TP-Sensor)
Zündschalter auf ON
Wenn Gaspedal gedrückt.
4,033-4,303
• Drosselklappensensor
• Zugehörige Kabelbäume
Wenn Gaspedal losgelassen.
1,18-1,78
1N
-
-
-
-
-
1O
Ansaugluftsteuerung
AIR-Magnetventil
Während der festgelegten Periode nach dem Kaltstart
1,0 oder weniger
• AIR-Magnetventil
• Zugehörige Kabelbäume
Leerlauf nach Warmlauf
B+
1P
-
-
-
-
-
1Q
Stromversorgung des Drosselklappensensors
Drosselklappengehäuse (TP-Sensor)
In jedem Fall
Ca. 5,0
• Drosselklappensensor
• Zugehörige Kabelbäume
1R
-
-
-
-
-
1S
Stromversorgung des APV-Positionssensors*3
APV-Motor (APV-Positionssensor)
In jedem Fall
Ca. 5,0
• APV-Positionssensor
• Zugehörige Kabelbäume
-*4
-
-
-
-
1T
Klopfsensor (+)
Klopfsensor
Leerlauf nach Warmlauf
Ca. 2,45
• Klopfsensor
• Zugehörige Kabelbäume
1U
Sensormasse
ECT-Sensor, nachgeschaltete Lambdasonde, Öldosierpumpenschalter, APV-Positionssensor
In jedem Fall
1,0 oder weniger
• Zugehörige Kabelbäume
1V
Heizungssteuerung der vorgeschalteten beheizten Lambdasonde
Heizelement der vorgeschalteten Lambdasonde
• Vorgeschaltete beheizte Lambdasonde
• Zugehörige Kabelbäume
1W
VDI-Steuerung
Entlüftungsmagnetventil (VDI)
Hohe Motordrehzahl nach Warmlauf
1,0 oder weniger
• Entlüftungsmagnetventils (VDI)
• Zugehörige Kabelbäume
Im Leerlauf
B+
1X
-
-
-
-
-
1Y
-
-
-
-
-
1Z
-
-
-
-
-
2A
Heizungssteuerung der nachgeschalteten Lambdasonde
Heizung der nachgeschalteten beheizten lambdasonde
Leerlauf nach Warmlauf
1,0 oder weniger
• Nachgeschaltete beheizte Lambdasonde
• Zugehörige Kabelbäume
Hohe Last
B+
2B
Vorgeschaltete beheizte Lambdasonde
Vorgeschaltete beheizte Lambdasonde
Leerlauf nach Warmlauf
Ca. 2,8
• Vorgeschaltete beheizte Lambdasonde
• Zugehörige Kabelbäume
2C
Vorgeschaltete beheizte Lambdasonde
Vorgeschaltete beheizte Lambdasonde
Leerlauf nach Warmlauf
Ca. 2,4
• Vorgeschaltete beheizte Lambdasonde
• Zugehörige Kabelbäume
2D
Einspritzventilsteuerung (RS)
Einspritzventil (RS)
• Einspritzventil
• Zugehörige Kabelbäume
2E
Öldruckschalter
Öldruckschalter
Im Leerlauf
Öldruck ist auf dem festgelegten Wert oder höher.
B+
• Öldruckschalter
• Zugehörige Kabelbäume
Öldruck ist unter dem festgelegten Wert.
1,0 oder weniger
2F
Masse des Drosselklappensensors
Drosselklappengehäuse (TP-Sensor)
In jedem Fall
1,0 oder weniger
• Drosselklappensensor
• Zugehörige Kabelbäume
2G
Einspritzventilsteuerung (FS)
Einspritzventil (FS)
• Einspritzventil
• Zugehörige Kabelbäume
2H
Hitzeschild
-
-
-
-
2I
Feldwicklung
Generator (Klemme D)
• Generator
• Zugehörige Kabelbäume
2J
Einspritzventilsteuerung (RP1)
Einspritzventil (RP1)
• Einspritzventil
• Zugehörige Kabelbäume
2K
ECT-Sensor
ECT-Sensor
Zündschalter auf ON
ECT 0°C {32°F}
Ca. 4,0
• ECT-Sensor
• Zugehörige Kabelbäume
ECT 20°C {68°F}
Ca. 3,1
ECT 40°C {104°F}
Ca. 2,1
ECT 60°C {140°F}
Ca. 1,4
ECT 80°C {176°F}
Ca. 0,9
ECT 100°C {212°F}
Ca. 0,5
2L
-
-
-
-
-
2M
Einspritzventilsteuerung (FP1)
Einspritzventil (FP1)
• Einspritzventil
• Zugehörige Kabelbäume
2N
Öldosierpumpenschalter
Öldosierpumpe (Öldosierpumpenschalter)
Im Leerlauf
Nur wenn sich die Öldosierpumpe in der Maximumstellung befindet
B+
• Öldosierpumpenschalter
• Zugehörige Kabelbäume
Außer oben angegebener Werte
1,0 oder weniger
2O
Neutralschalter *1
Leerlaufschalter
Im Leerlauf
Neutral
1,0 oder weniger
• Leerlaufschalter
• Zugehörige Kabelbäume
Außer oben angegebener Werte
B+
-*2
-
-
-
-
2P
Entlüftungsmagnetventilsteuerung
Entlüftungsmagnetventil
• Entlüftungsmagnetventil
• Zugehörige Kabelbäume
2Q
Nachgeschaltete beheizte Lambdasonde
Nachgeschaltete beheizte Lambdasonde
Leerlauf nach Warmlauf
0,5-1,0
• Nachgeschaltete beheizte Lambdasonde
• Zugehörige Kabelbäume
2R
Ölniveauschalter
Ölniveauschalter
Zündschalter auf ON
Ölmenge liegt über der L-Markierung auf dem Ölmessstab.
1,0 oder weniger
• Ölniveauschalter
• Zugehörige Kabelbäume
Ölmenge zu niedrig.
B+
2S
-
-
-
-
-
2T
Generator-Ausgangsspannung
Generator (Klemme P)
• Generator
• Zugehörige Kabelbäume
2U
Positionssensor der Exzenterwelle (+)
Positionssensor der Exzenterwelle
• Positionssensor der Exzenterwelle
• Zugehörige Kabelbäume
2V
Öldosierpumpensteuerung 3
Öldosierpumpe
• Öldosierpumpe
• Zugehörige Kabelbäume
2W
Öldosierpumpensteuerung 1
Öldosierpumpe
• Öldosierpumpe
• Zugehörige Kabelbäume
2X
Positionssensor der Exzenterwelle (-)
Positionssensor der Exzenterwelle
In jedem Fall
1,0 oder weniger
• Positionssensor der Exzenterwelle
• Zugehörige Kabelbäume
2Y
Öldosierpumpensteuerung 4
Öldosierpumpe
• Öldosierpumpe
• Zugehörige Kabelbäume
2Z
Zündspulensteuerung (L/R)
Zündspule
• Zündspule
• Zugehörige Kabelbäume
2AA
Zündspulensteuerung (L/F)
Zündspule
• Zündspule
• Zugehörige Kabelbäume
2AB
Öldosierpumpensteuerung 2
Öldosierpumpe
• Öldosierpumpe
• Zugehörige Kabelbäume
2AC
Zündspulensteuerung (T/R)
Zündspule
• Zündspule
• Zugehörige Kabelbäume
2AD
Zündspulensteuerung (T/F)
Zündspule
• Zündspule
• Zugehörige Kabelbäume
3A
Einspritzventilsteuerung (FP2) *3
Einspritzventil (FP2)
• Einspritzventil
• Zugehörige Kabelbäume
-*4
-
-
-
-
3B
APV-Öffnungswinkel *3
APV-Motor (APV-Positionssensor)
Hohe Motordrehzahl
1,5 oder weniger
• APV-Positionssensor
• Zugehörige Kabelbäume
Im Leerlauf
Mindestens 1,5
-*4
-
-
-
-
3C
-
-
-
-
-
3D
Einspritzventilsteuerung (RP2) *3
Einspritzventil (RP2)
• Einspritzventil
• Zugehörige Kabelbäume
-*4
-
-
-
-
3E
-
-
-
-
-
3F
-
-
-
-
-
3G
APV-Motorsteuerung (+) *3
APV-Motor
• APV-Motor
• Zugehörige Kabelbäume
-*4
-
-
-
-
3H
-
-
-
-
-
3I
-
-
-
-
-
3J
APV-Motorsteuerung (-) *3
APV-Motor
• APV-Motor
• Zugehörige Kabelbäume
-*4
-
-
-
-
3K
-
-
-
-
-
3L
-
-
-
-
-
3M
-
-
-
-
-
3N
-
-
-
-
-
3O
-
-
-
-
-
3P
-
-
-
-
-
3Q
-
-
-
-
-
3R
-
-
-
-
-
3S
-
-
-
-
-
3T
-
-
-
-
-
3U
-
-
-
-
-
3 V
-
-
-
-
-
3W
-
-
-
-
-
3X
-
-
-
-
-
3Y
-
-
-
-
-
3Z
-
-
-
-
-
4A
GND
GND
In jedem Fall
1,0 oder weniger
• Zugehörige Kabelbäume
4B
-
-
-
-
-
4C
Drive-by-wire-Relaissteuerung
Drive-by-wire-Relais
Zündschalter auf ON
Wenn das Drive-by-wire einen Fehler hat.
1,0 oder weniger
• Drive-by-wire-Relais
• Zugehörige Kabelbäume
Außer oben angegebener Werte
B+
4D
-
-
-
-
-
4E
Steuerung des Hauptrelais
Hauptrelais
Zündschalter auf ON
Kein Fehler
1,0 oder weniger
• Hauptrelais
• Zugehörige Kabelbäume
Fehler
B+
4F
Kupplungsschalter*1
Kupplungsschalter
Zündschalter auf ON
Kupplungspedal gedrückt.
1,0 oder weniger
• Kupplungsschalter
• Zugehörige Kabelbäume
Außer oben angegebener Werte
B+
-*2
-
-
-
-
4G
-
-
-
-
-
4H
-
-
-
-
-
4I
-
-
-
-
-
4J
GND
GND
In jedem Fall
1,0 oder weniger
• Zugehörige Kabelbäume
4K
Stromversorgung des BARO-Sensors
Luftdrucksensor
In jedem Fall
Ca. 5,0
• Luftdrucksensor
• Zugehörige Kabelbäume
4L
-
-
-
-
-
4M
Kraftstoffpumpendrehzahlregelung
Steuerrelais für Kraftstoffpumpengeschwindigkeit
Hohe Motordrehzahl und hohe Last
1,0 oder weniger
• Steuerrelais für Kraftstoffpumpengeschwindigkeit
• Zugehörige Kabelbäume
Im Leerlauf
B+
4N
-
-
-
-
-
4O
Luftansaugpumpensteuerung
Kompressorrelais
Während der festgelegten Periode nach dem Kaltstart
1,0 oder weniger
• Kompressorrelais
• Zugehörige Kabelbäume
Leerlauf nach Warmlauf
B+
4P
Bremsschalter* 7
Bremslichtschalter
Wenn Bremspedal gedrückt.
B+
• Bremslichtschalter
• Zugehörige Kabelbäume
Außer oben angegebener Werte
1,0 oder weniger
-*8
-
-
-
-
4Q
IG1
Zündrelais
Zündschalter auf ON
B+
• Zündrelais
• Zugehörige Kabelbäume
Außer oben angegebener Werte
1,0 oder weniger
4R
-
-
-
-
-
4S
CAN_L
-
Da diese Klemme für die serielle Kommunikation gedacht ist, ist eine Zustandsbeurteilung über die Klemmenspannung nicht möglich.
-
• Zugehörige Kabelbäume
4T
Kühlmittelniveauschalter
Kühlmittelniveauschalter
Zündschalter auf ON
Kühlmittelstand im Kühlmittelausgleichsbehälter ist über der L-Markierung.
B+
• Kühlmittelniveauschalter
• Zugehörige Kabelbäume
Kühlmittelstand im Kühlmittelausgleichsbehälter ist auf der L-Markierung oder darunter.
1,0 oder weniger
4U
Sensormasse
MAF-Sensor, BARO-Sensor, IAT-Sensor
In jedem Fall
1,0 oder weniger
• Zugehörige Kabelbäume
4V
CAN_H
-
Da diese Klemme für die serielle Kommunikation gedacht ist, ist eine Zustandsbeurteilung über die Klemmenspannung nicht möglich.
-
• Zugehörige Kabelbäume
4W
A/C-Steuerung
Kältemittel-Druckschalter (Hoch- und Niederdruck)
Im Leerlauf
A/C-Schalter aus
B+
• Kältemitteldruckschalter
• Zugehörige Kabelbäume
Klimaanlage und Gebläse eingeschaltet
1,0 oder weniger
4X
Stromversorgung des APP-Sensors 2
Gaspedal-Positionssensor
In jedem Fall
Ca. 5,0
• Gaspedal-Positionssensor
• Zugehörige Kabelbäume
4Y
Stromversorgung des APP-Sensors 1
Gaspedal-Positionssensor
In jedem Fall
Ca. 5,0
• Gaspedal-Positionssensor
• Zugehörige Kabelbäume
4Z
A/C-Last
Kältemittel-Druckschalter (mittlerer Druck)
Im Leerlauf
Kühlmitteldruck liegt bei 1,11 MPa {11,3 kg/cm2, 161 psi} oder darunter.
B+
• Kältemitteldruckschalter
• Zugehörige Kabelbäume
Kühlmitteldruck liegt bei 1,60 MPa {16,3 kg/cm2, 232 psi} oder darüber.
1,0 oder weniger
5A
Anlasserrelais*10
Anlasserrelais
Zündschalter auf START durch Benutzung eines Schlüssels der in der Wegfahrsperre registriert ist
1,0 oder weniger
• Anlasserrelais
• Zugehörige Kabelbäume
Zündschalter auf START durch Benutzung eines Schlüssels der nicht in der Wegfahrsperre registriert ist
B+
-*11
-
-
-
-
5B
-
-
-
-
-
5C
APP-Sensor 2
Gaspedal-Positionssensor
Zündschalter auf ON
Wenn Gaspedal gedrückt.
3,23-3,38
• Gaspedal-Positionssensor
• Zugehörige Kabelbäume
Wenn Gaspedal losgelassen.
1,005-1,105
5D
GND
GND
In jedem Fall
1,0 oder weniger
• Zugehörige Kabelbäume
5E
-
-
-
-
-
5F
APP-Sensor 1
Gaspedal-Positionssensor
Zündschalter auf ON
Wenn Gaspedal gedrückt.
3,78-3,93
• Gaspedal-Positionssensor
• Zugehörige Kabelbäume
Wenn Gaspedal losgelassen.
1,555-1,655
5G
-
-
-
-
-
5H
Drive-by-wire-Relaissteuerung
Drive-by-wire-Relais
Zündschalter auf ON
Störung im Drive-by-wire-System.
1,0 oder weniger
• Drive-by-wire-Relais
• Zugehörige Kabelbäume
Außer oben angegebener Werte
B+
5I
-
-
-
-
-
5J
Reservestromversorgung (KAM)
Batterie
In jedem Fall
B+
• Batterie
• Zugehörige Kabelbäume
5K
IAT-Sensor
MAF/IAT-Sensor
Zündschalter auf ON
IAT 0°C {32°F}
Ca. 3,4
• IAT-Sensor
• Zugehörige Kabelbäume
IAT 20°C {68°F}
Ca. 2,4
IAT 40°C {104°F}
Ca. 1,5
IAT 60°C {140°F}
Ca. 0,9
IAT 80°C {176°F}
Ca. 0,5
IAT 100°C {212°F}
Ca. 0,3
5L
Kraftstoffpumpenrelaissteuerung*11
Kraftstoffpumpenrelais
Motor läuft.
1,0 oder weniger
• Kraftstoffpumpenrelais
• Zugehörige Kabelbäume
Motor abgestellt.
B+
-*10
-
-
-
-
5M
-
-
-
-
-
5N
Luftmassenmesser
Luftmassenmesser
MT
Im Leerlauf
1,16-1,23
• Luftmassenmesser
• Zugehörige Kabelbäume
 
2.500 U/min
1,49-1,64
AT
Im Leerlauf
1,21-1,29
2.500 U/min
1,54-1,67
5O
GND
GND
In jedem Fall
1,0 oder weniger
• Zugehörige Kabelbäume
5P
Kraftstoffpumpenrelaissteuerung*10
Kraftstoffpumpenrelais
Motor läuft.
1,0 oder weniger
• Kraftstoffpumpenrelais
• Zugehörige Kabelbäume
Motor abgestellt.
B+
-*11
-
-
-
-
5Q
-
-
-
-
-
5R
GND
GND
In jedem Fall
1,0 oder weniger
• Zugehörige Kabelbäume
5S
Luftdrucksensor
Luftdrucksensor
Zündschalter auf ON
Höhe: 0 m {0 ft}
3,8-4,2*9
• Luftdrucksensor
• Zugehörige Kabelbäume
Höhe: 305 m {1.000 ft}
3,6-4,0*9
Höhe: 610 m {2.000 ft}
3,5-3,9*9
Höhe: 914 m {3.000 ft}
3,4-3,7*9
Höhe: 1.219 m {4.000 ft}
3,2-3,6*9
Höhe: 1.524 m {5.000 ft}
3,1-3,5*9
Höhe: 1.829 m {6.000 ft}
3,0-3,4*9
Höhe: 2.134 m {7.000 ft}
2,9-3,3*9
5T
GND
GND
In jedem Fall
1,0 oder weniger
• Zugehörige Kabelbäume
5U
Masseanschluss des MAF-Sensors
Luftmassenmesser
In jedem Fall
1,0 oder weniger
• Luftmassenmesser
• Zugehörige Kabelbäume
5V
Geschwindigkeitsregelschalter*5
Geschwindigkeitsregelschalter
Zündschalter auf ON
Schalter CRUISE MAN ist gedrückt
Ca. 0
• Geschwindigkeitsregelschalter
• Zugehörige Kabelbäume
Schalter CANCEL ist gedrückt
0,25-0,26
Schalter SET/COAST ist gedrückt
1,16-1,20
Schalter RES/ACCEL ist gedrückt
2,47-2,53
Außer oben angegebener Werte
Ca. 5
-*6
-
-
-
-
5W
ECT (Klimaanlage)
Klimaanlage
Zündschalter auf ON
ECT 0°C {32°F}
Ca. 4,0
• Klimaanlage
• Zugehörige Kabelbäume
ECT 20°C {68°F}
Ca. 3,1
ECT 40°C {104°F}
Ca. 2,1
ECT 60°C {140°F}
Ca. 1,4
ECT 80°C {176°F}
Ca. 0,9
ECT 100°C {212°F}
Ca. 0,5
5X
Kühllüftersteuerung
Kühlerlüfterrelais
Kühlerlüfter läuft.
1,0 oder weniger
• Kühlerlüfterrelais
• Zugehörige Kabelbäume
Außer oben angegebener Werte
B+
5Y
-
-
-
-
-
5Z
VFAD-Steuerung*3
VFAD-Magnetventil
Hohe Motordrehzahl
1,0 oder weniger
• VFAD-Magnetventil
• Zugehörige Kabelbäume
Im Leerlauf
B+
-*4
-
-
-
-
5AA
A/C-Relais
A/C-Relais
Zündschalter auf ON
Klimaanlagenschalter und Gebläseschalter auf Stufe 1 oder höher
1,0 oder weniger
• A/C-Relais
• Zugehörige Kabelbäume
Außer oben angegebener Werte
B+
5AB
Masse von APP-Sensor 2
Gaspedal-Positionssensor
In jedem Fall
1,0 oder weniger
• Gaspedal-Positionssensor
• Zugehörige Kabelbäume
5AC
Stromversorgung
Hauptrelais
In jedem Fall
B+
• Hauptrelais
• Zugehörige Kabelbäume
5AD
Kühllüftersteuerung
Kühlerlüfterrelais
Kühlerlüfter läuft schnell.
1,0 oder weniger
• Kühlerlüfterrelais
• Zugehörige Kabelbäume
Außer oben angegebener Werte
B+
5AE
Masse von APP-Sensor 1
Gaspedal-Positionssensor
In jedem Fall
1,0 oder weniger
• Gaspedal-Positionssensor
• Zugehörige Kabelbäume
5AF
Stromversorgung
Hauptrelais
In jedem Fall
B+
• Hauptrelais
• Zugehörige Kabelbäume

*1 :
MT
*2 :
AT
*3 :
13B-MSP (Hochleistungsmodell)
*4 :
13B-MSP (Standardmodell)
*5 :
Mit Geschwindigkeitsregelanlage
*6 :
Ohne Geschwindigkeitsregelanlage
*7 :
Mit Geschwindigkeitsregelanlage und Fahrdynamikregelung
*8 :
Ohne Geschwindigkeitsregelanlage und Fahrdynamikregelung
*9 :
Abhängig von den Witterungs- oder der Batteriebedingungen kann die Spannung sehr stark varieren.
*10 :
Mit Wegfahrsperre
*11 :
Ohne Wegfahrsperre

Prüfung mit einem Oszilloskop (Bezug)

Hinweis
• Abhängig von den Steuerungsbedingungen kann das Einschaltverhältnis für das Wellenmuster variieren. Daher umfassend bestimmen, in welchen Eingangs- bzw. Ausgangssystemen sowie PCM die Störung auftritt.

Drosselklappensteuerung (+)

• Angeschlossene Klemme: 1B (+)-Minuspol der Batterie
• Oszilloskopeinstellung: 5 V/DIV (Y): 0,4 ms/DIV (X), DC-Bereich
• Messzustand: Zündschalter auf ON

Drosselklappensteuerung (-)

• Angeschlossene Klemme: 1C (+)-Minuspol der Batterie
• Oszilloskopeinstellung: 5 V/DIV (Y): 1 ms/DIV (X), DC-Bereich
• Messzustand: Zündschalter auf ON; sobald das Gaspedal aus der vollständig gedrückten Stellung wieder in die vollständig unbelastete Stellung zurückgekehrt ist.

Heizungssteuerung der vorgeschalteten beheizten Lambdasonde

• Angeschlossene Klemme: 1V (+)-Minuspol der Batterie
• Oszilloskopeinstellung: 5 V/DIV (Y): 50 ms/DIV (X), DC-Bereich
• Messzustand: Leerlauf nach Warmlauf (ohne Last)

Einspritzventilsteuerung (FS, RS)

• Angeschlossene Klemme:
FS: 2G (+)-Minuspol der Batterie
RS: 2D (+)-Minuspol der Batterie
• Oszilloskopeinstellung: 5 V/DIV (Y): 5 ms/DIV (X), DC-Bereich
• Messzustand: Hochdrehen nach Warmlauf (ohne Last)

Feldwicklung (Generator)

• Angeschlossene Klemme: 2I (+)-Minuspol der Batterie
• Oszilloskopeinstellung: 0,5 V/DIV (Y): 1 ms/DIV (X), DC-Bereich
• Messzustand: Leerlauf nach Warmlauf (ohne Last)

Einspritzventilsteuerung (FP1, RP1)

• Angeschlossene Klemme:
FP1: 2M (+)-Minuspol der Batterie
RP1: 2J (+)-Minuspol der Batterie
• Oszilloskopeinstellung: 5 V/DIV (Y): 10 ms/DIV (X), DC-Bereich
• Messzustand: Leerlauf nach Warmlauf (ohne Last)

• Angeschlossene Klemme:
FP1: 2M (+)-Minuspol der Batterie
RP1: 2J (+)-Minuspol der Batterie
• Oszilloskopeinstellung: 5 V/DIV (Y): 10 ms/DIV (X), DC-Bereich
• Messzustand: Motor in kaltem Zustand mit dem Anlasser durchdrehen. (ECT: Ca. 20°C {68°F})

Kraftstoffdampf-Entlüftungssteuerung

• Angeschlossene Klemme: 2P (+)-Minuspol der Batterie
• Oszilloskopeinstellung: 5 V/DIV (Y): 20 ms/DIV (X), DC-Bereich
• Messzustand: Leerlauf nach Warmlauf (ohne Last)
Hinweis
• Abhängig vom Motorzustand kann es sein, dass die Entlüftungssteuerung nicht eingeschaltet ist.

Generator-Ausgangsspannung

• Angeschlossene Klemme: 2T (+)-Minuspol der Batterie
• Oszilloskopeinstellung: 2 V/DIV (Y): 2 ms/DIV (X), DC-Bereich
• Messzustand: Leerlauf nach Warmlauf (ohne Last)

Positionssensor der Exzenterwelle

• Angeschlossene Klemme: 2U (+)-Minuspol der Batterie
• Oszilloskopeinstellung: 2 V/DIV (Y): 5 ms/DIV (X), DC-Bereich
• Messzustand: Leerlauf nach Warmlauf (ohne Last)

Öldosierpumpensteuerung 1

• Angeschlossene Klemme: 2W (+)-Minuspol der Batterie
• Oszilloskopeinstellung: 5 V/DIV (Y): 2 ms/DIV (X), DC-Bereich
• Messzustand: Leerlauf nach Warmlauf (ohne Last)

Öldosierpumpensteuerung 2

• Angeschlossene Klemme: 2AB (+)-Minuspol der Batterie
• Oszilloskopeinstellung: 5 V/DIV (Y): 2 ms/DIV (X), DC-Bereich
• Messzustand: Leerlauf nach Warmlauf (ohne Last)

Öldosierpumpensteuerung 3

• Angeschlossene Klemme: 2V (+)-Minuspol der Batterie
• Oszilloskopeinstellung: 5 V/DIV (Y): 2 ms/DIV (X), DC-Bereich
• Messzustand: Leerlauf nach Warmlauf (ohne Last)

Öldosierpumpensteuerung 4

• Angeschlossene Klemme: 2Y (+)-Minuspol der Batterie
• Oszilloskopeinstellung: 5 V/DIV (Y): 2 ms/DIV (X), DC-Bereich
• Messzustand: Leerlauf nach Warmlauf (ohne Last)

Zündspule (L/F, L/R, T/F, T/R)

• Angeschlossene Klemme:
L/F: 2AA (+)-Minuspol der Batterie
L/R: 2Z (+)-Minuspol der Batterie
T/F: 2AD (+)-Minuspol der Batterie
T/R: 2AC (+)-Minuspol der Batterie
• Oszilloskopeinstellung: 2 V/DIV (Y): 10 ms/DIV (X), DC-Bereich
• Messzustand: Leerlauf nach Warmlauf (ohne Last)

Einspritzventilsteuerung (FP2, RP2)

• Angeschlossene Klemme:
FP2: 3A (+)-Minuspol der Batterie
RP2: 3D (+)-Minuspol der Batterie
• Oszilloskopeinstellung: 5 V/DIV (Y): 5 ms/DIV (X), DC-Bereich
• Messzustand: Hochdrehen nach Warmlauf (ohne Last)

APV-Motorsteuerung (+)

• Angeschlossene Klemme: 3G (+)-Minuspol der Batterie
• Oszilloskopeinstellung: 5 V/DIV (Y): 20 ms/DIV (X), DC-Bereich
• Messzustand: Motordrehzahl 6.250 U/min oder nach dem Warmlaufen (ca. 2 Sekunden nacdem das APV geöffnet bleibt)

APV-Motorsteuerung (-)

• Angeschlossene Klemme: 3J (+)-Minuspol der Batterie
• Oszilloskopeinstellung: 5 V/DIV (Y): 20 ms/DIV (X), DC-Bereich
• Messzustand: Innerhalb von 20 Sekunden nach dem Warmlauf; 2 Sekunden nach dem Loslassen des Gaspedals bei einer Motordrehzahl von mindestens 6.250 U/min.

Bei Verwendung von WDS o.Ä.

Hinweis
• Für die nachstehend aufgeführten Teile sind bei diesem Modell keine PID-Parameter abrufbar. Weiter auf der Seite mit der Prüfung der entsprechenden Komponenten.
- Hauptrelais (Siehe RELAIS PRÜFEN.)

1. WDS o.Ä. an den Diagnosestecker 2 anschließen.

2. Den Zündschalter auf ON drehen.

3. Den jeweiligen PID-Wert ermitteln.

• Wenn der PID-Parameterwert nicht im Sollbereich liegt, die Anweisungen in der Spalte Maßnahme befolgen.
Hinweis
• Die Funktion PID/DATEN ÜBERWACHUNG überwacht den berechneten Wert der Ein-/Ausgangssignale im Motorsteuergerät. Daher wird die Störung einer Ausgabekomponente nicht direkt anhand des überwachten Werts für die Ausgabekomponente angezeigt. Liegt der überwachte Wert einer Ausgabekomponente außerhalb des Sollwerts, den überwachten Wert der mit der Ausgangssteuerung verbundenen Eingabekomponente prüfen.
• Bei allen Ein-/Ausgangssignalen außer denen der Überwachungsparameter mit einem Voltmeter die Spannung an der Motorsteuergerät-Klemme messen.
• Die Simulationsposten, die in der SYSTEMPRÜFUNG verwendet werden, sind wie folgt.
- ACCS, AIP RLY, ALTF, APV, ARPMDES, DEI, ETC_DSD, EVAPCP, FAN1, FAN2, FP, FPRR, FUELPW, GENVDSD, HTR11, HTR12, IASV, MOP POS, PACNTV, PREDELI, SSV, Test

PID-Parametertabelle (Bezugswerte)

Anzeige (Bedeutung)

Einheit/Betriebszustand

Bedingung/Vorgabe (Bezugswert)

Prüfpunkt(e)

PCM-Klemme

ACCS (A/C-Relais)
On/Off
• Zündschalter auf ON: Off
• Bei Leerlauf Klimaanlagenschalter EIN und Gebläseschalter EIN: On
• Folgende PID-Parameter
- ACSW, ECT, IVS, PCM_T, RPM, TP, VSS
• A/C-Relais
5AA
ACSW (A/C-Schalter)
On/Off
• Klimaanlage und Gebläse EIN bei Zündschalter auf ON: On
• A/C-Schalter AUS bei Zündschalter auf ON: Off
• A/C-Taste
4W
AIP RLY (Luftansaugpumpenrelais)
On/Off
• Während der festgelegten Periode nach dem Kaltstart: On
• Leerlauf nach Warmlauf: Off
• Folgende PID-Parameter
- CATT11_DSD, ECT, IAT
• Kompressorrelais
4O
ALTF (Schaltverhältnis der Generator-Feldwicklung)
%
• Zündschalter auf ON: 0%
• Im Leerlauf, direkt nach A/C-Schalter ON und Gebläseschalter ON: Einschaltverhältnis erhöht sich
• Folgende PID-Parameter
- ALTT V, B+, ECT, IAT, IVS, PCM_T, RPM, VSS
2I
ALTT V (Generatorspannung)
V
• Zündschalter auf ON: 0 V
• Leerlauf: Ca. 14,9 V*1 (elektrische Verbraucher nicht in Betrieb)
Generator.
2T
APP (Gaspedalposition)
%
• Gaspedal freigegeben: 0%
• Gaspedal gedrückt: 100%
• Folgende PID-Parameter
- APP1, APP2
• Gaspedal-Positionssensor
-
APP1 (Gaspedalposition)
%
• Gaspedal losgelassen: 31,1-33,1%
• Gaspedal gedrückt: 75,6-78,6%
Gaspedal-Positionssensor
5F
V
• Gaspedal losgelassen: 1,555-1,655 V
• Gaspedal gedrückt: 3,78-3,93 V
APP2 (Gaspedalposition)
%
• Gaspedal losgelassen: 20,1-22,1%
• Gaspedal gedrückt: 64,6-67,6%
Gaspedal-Positionssensor
5C
V
• Gaspedal losgelassen: 1,005-1,105 V
• Gaspedal gedrückt: 3,23-3,38 V
APV (APV-Motor)
Opening/Closing
• Hohe Motordrehzahl nach Warmlauf: Öffnen
• Außer oben angegeben: Schließen
• Folgende PID-Parameter
- APV_POS, BARO, ECT, IAT, MAF, RPM, TP
• APV-Motor
3G, 3J
APV_POS (APV-Positionssensor)
V
• Hohe Motordrehzahl nach Warmlauf: 1,5 V oder niedriger
• Außer oben angegeben: 1,5 V oder höher
• APV-Positionssensor
3B
ARPMDES (Soll-Motordrehzahl)
RPM
MT
• Ohne Last nach Warmlauf: 750-850 U/min
AT
• Ohne Last nach Warmlauf: 760-860 U/min
• Folgende PID-Parameter
- ACCS, ALTT V, B+, COLP, ECT, IAT, MAF, RPM, TP
-
B+ (positive Batteriespannung)
V
• Zündschalter auf ON: B+
• Batterie
5J
BARO (Luftdruck)
kPa, Bar, psi
• Zündschalter auf ON: Luftdruck anzeigen
• Luftdrucksensor
5S
V
• Zündschalter auf ON
- Höhe 0 m {0 ft}): 3,8-4,2 V*4
- Höhe 305 m {1.000 ft}: 3,6-4,0 V*4
- Höhe 610 m {2.000 ft}: 3,5-3,9 V*4
- Höhe 914 m {3.000 ft}: 3,4-3,7 V*4
- Höhe 1.219 m {4.000 ft}: 3,2-3,6 V*4
- Höhe 1.524 m {5.000 ft}: 3,1-3,5 V*4
- Höhe 1.829 m {6.000 ft}: 3,0-3,4 V*4
- Höhe 2.134 m {7.000 ft}: 2,9-3,3 V*4
BOO
(Bremslichtschalter)
On/Off
• Bremspedal gedrückt: On
• Bremspedal freigegeben: Off
• Bremslichtschalter
4P
CATT11_DSD
(Geschätzte Katalysatortemperatur)
°C
°F
• Leerlauf nach Warmlauf: Ca. 531°C {988°F}
• Folgende PID-Parameter
- ECT, IAT, LOAD, RPM
-
CHRGLP (Ladekontrollleuchte)
On/Off
• Zündschalter auf ON: On
• Leerlauf: Off
• Ladekontrollleuchte
-
COLP (Kältemitteldruckschalter (Mitte))
On/Off
• Kältemittel-Druckschalter (Mitteldruck) EIN*2 im Leerlauf: On
• Kältemittel-Druckschalter (Mitteldruck) AUS*3 im Leerlauf: Off
• Kältemitteldruckschalter
4Z
CPP
(Kupplungspedalschalter)
On/Off
• Kupplungspedal gedrückt: On
• Kupplungspedal freigegeben: Off
• CPP-Schalter
4F
CPP/PNP (Schalthebelstellung)
Drive/Neutral
• Neutralschalter: Neutral
• Außer oben angegeben: Drive
• Leerlaufschalter
2O
DEI (Entlüftungsmagnetventil (VDI))
On/Off
• Leerlauf: Off
• Hohe Motordrehzahl nach Warmlauf: On
• Folgender PID-Parameter
- RPM
• Entlüftungsmagnetventils (VDI)
1W
DTC_CNT (Anzahl der detektierten Störungscodes)
-
-
-
-
ECT (Kühlmitteltemperatur)
°C
°F
• Zündschalter auf ON: Kühlmitteltemperatur
• ECT-Sensor
2K
V
• Kühlmitteltemperatur: 20°C {68°F}: Ca. 3,1 V
• Kühlmitteltemperatur: 80°C {176°F}: Ca. 0,9 V
ECT_DES (geschätzte Kühlmitteltemperatur)
°C
°F
• Zündschalter auf ON: geschätzte Kühlmitteltemperatur
• Folgende PID-Parameter
- ECT, IAT, LOAD, MAF, VSS
-
EQ_RAT11
(Vorgeschaltete Lambdasonde)
-
• Leerlauf nach Warmlauf: Ca. 1
• Vorgeschaltete beheizte Lambdasonde
2B, 2C
ETC_ACT (Elektronische Drosselklappensteuerung tatsächlich)
°
• CTP: Ca. 6,3°
• Vollgas: Ca. 83°
• Folgende PID-Parameter
- TP1, TP2
-
ETC_DSD (Elektronische Drosselklappensteuerung erwünscht)
°
• CTP: Ca. 6,3°
• Vollgas: Ca. 83°
• Folgende PID-Parameter
- APP, ECT_DES
-
%
• CTP: Ca. 7%
• WOT: Ca. 100%
EVAPCP (Einschaltverhältnis des Entlüftungsmagnetventils)
%
• Zündschalter auf ON: 0%
• Motordrehzahl erhöhen: Einschaltverhältnis erhöht sich
• Folgende PID-Parameter
- BARO, ECT, FUELSYS, IAT, LOAD, MAF, RPM
• Entlüftungsmagnetventil
2P
FAN1
(Lüftersteuerung)
On/Off
• Kühlerlüfter läuft: On
• Außer oben angegeben: Off
• Folgende PID-Parameter
- ACSW, COLP, ECT, IAT, PCM_T
• Kühlerlüfterrelais Nr. 1
5X
FAN2
(Lüftersteuerung)
On/Off
• Kühlerlüfter läuft schnell: On
• Außer oben angegeben: Off
• Folgende PID-Parameter
- ACSW, COLP, ECT, IAT, PCM_T
• Kühlerlüfterrelais Nr. 2
5AD
FDPDTC
(Vorgemerkter Code verursachte Rahmendatenspeicherung)
-
-
-
-
FP (Kraftstoffpumpenrelais)
On/Off
• Zündschalter auf ON: Off
• Leerlauf: On
• Anlassen: On
• Folgender PID-Parameter
- RPM
• Kraftstoffpumpenrelais
5P*5
5L*6
FPRR (Relais der Kraftstoffpumpensteuerung)
On/Off
• Zündschalter auf ON: Off
• Leerlauf: Off
• Anlassen: On
• Folgende PID-Parameter
- B+, BARO, ECT, IAT, MAF, O2S11, O2S12, RPM, TP
• Steuerrelais für Kraftstoffpumpengeschwindigkeit
4M
FUELPW (Einspritzdauer)
ms
• Anlassen (vor Warmlauf [ECT: 20°C {68°F}]): Ca. 48 ms
• Anlassen nach Warmlauf: Ca. 9,6 ms
• Leerlauf nach Warmlauf: 2,9-3,5 ms
• Folgende PID-Parameter
- ACSW, APP, B+, BARO, ECT, IAT, KNOCKR, MAF, O2S11, O2S12, RPM, TP, VSS
• Einspritzventil
2J, 2M
FUELSYS
(Status der Kraftstoffanlage)
OL/CL/
OL Drive/
OL Fault/
CL Fault
• Leerlauf nach Warmlauf: CL
• Folgende PID-Parameter
- ACSW, APP, B+, BARO, ECT, IAT, KNOCKR, MAF, O2S11, O2S12, RPM, TP, VSS
-
GENVDSD
(Gewünschte Generatorspannung)
V
• Zündschalter auf ON: 0 V
• Leerlauf: Ca. 14,9 V*1 (elektrische Verbraucher nicht in Betrieb)
• Folgende PID-Parameter
- ACSW, ALTT V, B+, BOO, ECT, IAT, PCM_T, RPM, VSS
-
HTR11
(Heizelement der vorgeschalteten Lambdasonde)
On/Off
• Leerlauf nach Warmlauf: On
• Folgende PID-Parameter
- B+, ECT, IAT, LOAD, MAF
• Heizelement der vorgeschalteten Lambdasonde
1V
HTR12
(Heizelement der nachgeschalteten Lambdasonde)
On/Off
• Leerlauf nach Warmlauf: On
• Folgende PID-Parameter
- B+, ECT, IAT, LOAD, MAF
• Heizung der nachgeschalteten beheizten lambdasonde
2A
IAC (Leerlauf-Luftreglung)
%
• Zündschalter auf ON: Ca. 26%
• Leerlauf nach Warmlauf: Ca. 21%
• Folgende PID-Parameter
- ACSW, ALTT V, APP, ARPMDES, COLP, ECT, EVAPCP, RPM, VSS
• Drosselklappenstellmotor
1B, 1C
IASV
(VFAD-Magnetventil)
On/Off
• Hohe Motordrehzahl: On
• Leerlauf: Off
• Folgender PID-Parameter
- RPM
• VFAD-Magnetventil
5Z
IAT
(Ansauglufttemperatur)
°C
°F
• Zündschalter auf ON: Ansauglufttemperatur
• IAT-Sensor
5K
V
• Ansauglufttemperatur: 20°C {68°F}: Ca. 2,4 V
• Ansauglufttemperatur: 40°C {104°F}: Ca. 1,5 V
INGEAR (Eingelegter Gang)
On/Off
MT
• Wenn die folgenden Zustände zufriedenstellend sind: On
- Motor läuft
- Nicht in Neutral
- Kupplungspedal freigegeben
• Außer oben angegeben: Off
AT
• Wenn die folgenden Zustände zufriedenstellend sind: On
- Motor läuft
- Fahrstufe
• Außer oben angegeben: Off
• Folgende PID-Parameter
- CPP, CPP/PNP, RPM
-
IVS (Leerlaufstellung)
Idle/
Off Idle
• CTP: Idle
• Außer oben angegeben: Off idle
• Folgender PID-Parameter
- APP
-
KNOCKR (Klopfunterdrückung)
°
• Zündschalter auf ON: 0°
• Leerlauf: 0°
• KS
1T
LOAD (Motorlast)
%
MT
• Leerlauf: 18,0-25,0%
• Motordrehzahl 2.500 U/min (ohne Last): 13,5-19,5%
AT
• Leerlauf: 20,0-28,0%
• Motordrehzahl 2.500 U/min (ohne Last): 15,0-21,0%
• Folgende PID-Parameter
- BARO, IAT, MAF, RPM
-
LONGFT1 (langfristige Gemischkorrektur)
%
• Leerlauf nach Warmlauf: Ca. -12,5-12,5%
• Folgende PID-Parameter
- ECT, LOAD, MAF, RPM, SHRTFT
-
MAF (Luftmasse)
g/s
MT
• Leerlauf nach Warmlauf: 3,8-4,7 g/s
• Motordrehzahl 2.500 U/min (ohne Last): 8,7-11,7 g/s
AT
• Leerlauf nach Warmlauf: 4,4-5,3 g/s
• Motordrehzahl 2.500 U/min (ohne Last): 9,5-12,5 g/s
• Luftmassenmesser
5N
V
MT
• Leerlauf nach Warmlauf: 1,16-1,23 V
• Motordrehzahl 2.500 U/min (ohne Last): 1,49-1,64 V
AT
• Leerlauf nach Warmlauf: 1,21-1,29 V
• Motordrehzahl 2.500 U/min (ohne Last): 1,54-1,67 V
MIL (Störungsanzeigeleuchte)
On/Off
• Zündschalter auf ON: On
• Leerlauf: Off
• MIL
-
MIL_DIS (Zurückgelegte Fahrtstrecke seit Aufleuchten der Störungsanzeige)
Zurückgelegte Fahrtstrecke seit Aufleuchten der Störungsanzeige anzeigen
MOP_POS (Öldosierpumpe)
-
• Wenn die ursprünglich eingestellte Funktion in Betrieb ist: Wert ist größer geworden
• Folgende PID-Parameter
- BARO, ECT, IAT, MOP_SW, RPM
• Öldosierpumpe
2V, 2W, 2Y, 2AB
MOP_SW (Öldosierpumpenschalter)
On/Off
• Wenn die ursprünglich eingestellte Funktion in Betrieb ist: On
• Öldosierpumpenschalter
2N
O2S11
(Vorgeschaltete Lambdasonde)
mA
• Leerlauf nach Warmlauf: Ca. 0 mA
• Vorgeschaltete beheizte Lambdasonde
2B
O2S12
(Nachgeschaltete Lambdasonde)
V
• Leerlauf nach Warmlauf: 0,1-0,9 V
• Nachgeschaltete beheizte Lambdasonde
2Q
PACNTV (Luftansaug-Steuermagnetventil)
On/Off
• Luftansaugpumpe in Betrieb: On
• Luftansaugpumpe nicht in Betrieb: Off
• Folgende PID-Parameter
- CATT11_DSD, ECT, IAT
• AIR-Magnetventil
1O
PCM_T (PCM-Temperatursensor)
V
• Zündschalter auf ON: Ausgangsspannung PCM-Temperatursensor anzeigen
• PCM
-
RO2FT1
(Gemischkorrekturwert der nachgeschalteten Lambdasonde)
-
• Leerlauf nach Warmlauf: Ca. -0,03-0,03
• Folgender PID-Parameter
- O2S12
-
RPM (Motordrehzahl)
RPM
• Motor läuft: Motordrehzahl anzeigen
• Positionssensor der Exzenterwelle
-
PREDELI (Prüfungsmodus)
On/Off
• Dieser PID-Parameter ist für Off-Line-Prüfung.
SC_SET (SET-Kontrollleuchte der Geschwindigkeitsregelanlage)
On/Off
• SET-Kontrollleuchte der Geschwindigkeitsregelanlage ON: On
• SET-Kontrollleuchte der Geschwindigkeitsregelanlage ON: Off
• CRUISE-Kontrollleuchte
-
SCCS (Geschwindigkeitsregelschalter)
V
• ON/OFF drücken: Ca. 0 V
• CANCEL drücken: Ca. 0,25 V
• SET/COAST drücken: Ca. 1,18 V
• RES/ACCEL drücken: Ca. 2,50 V
• Sonstige: Ca. 5,0 V
• Geschwindigkeitsregelschalter
5V
SELTESTDTC
(DTC)
Anzahl der Störungscodes anzeigen, die durch die Selbstest_Funktion KOEO/KOER detektiert wurden
SHRTFT1
(Kurzfristige Gemischkorrektur (vorne))
%
• Leerlauf nach Warmlauf: -4-4%
• Folgende PID-Parameter
- ACSW, APP, B+, BARO, ECT, IAT, KNOCKR, LOAD, MAF, O2S11, O2S12, RPM, TP, VSS
-
SHRTFT12
(Kurzfristige Gemischkorrektur (hinten))
%
• Leerlauf nach Warmlauf: Ca. 99%
• Folgende PID-Parameter
- ACSW, APP, B+, BARO, ECT, IAT, KNOCKR, LOAD, MAF, O2S11, O2S12, RPM, TP, VSS
-
SPARK-L (Zündzeitpunkt)
° (v. OT)
• Leerlauf nach Warmlauf: v. OT ca. -5°
• Folgende PID-Parameter
- ACSW, APP, ECT, IAT, IVS, KNOCKR, LOAD, MAF, RPM, TP, VSS
• Zündspule (L/F)
2AA
SPARK-T (Zündzeitpunkt)
° (v. OT)
• Leerlauf nach Warmlauf: v. OT ca. 10°
• Folgende PID-Parameter
- ACSW, APP, ECT, IAT, IVS, KNOCKR, LOAD, MAF, RPM, TP, VSS
• Zündspule (T/F)
2AD
SSV (SSV-Magnetventil)
On/Off
• Hohe Motordrehzal und Last nach dem Warmlauf: On
• Leerlauf: Off
• Folgende PID-Parameter
- BARO, ECT, IAT, MAF, RPM, TP
• SSV-Magnetventil
1L
test
On/Off
• Prüfmodus: On
• Außer oben angegeben: Off
-
-
TIRESIZE (Reifenumdrehungen pro Meile)
rev/mile
• Reifenumdrehungen pro Meile anzeigen
TP (TP)
V
• CTP: Ca. 0,8 V
• WOT: Ca. 3,92 V
• Folgende PID-Parameter
- TP1, TP2
-
TP_REL (Relative Drosselklappe)
%
• CTP: Ca. 7%
• WOT: Ca. 100%
• Folgende PID-Parameter
- TP, TP1, TP2
-
TP1 (TP-Sensor 1)
%
• DROSSELKLAPPE LEERLAUFSTELLUNG: 8,0 - 16,0%
• Vollgas: 76,5-81,9%
• TP-Sensor Nr. 1
1J
V
• Drosselklappe Leerlaufstellung: 0,40-0,80 V
• Vollgas: 3,825-4,095 V
TP2 (TP-Sensor 2)
%
• Drosselklappe Leerlaufstellung: 23,6-35,6%
• Vollgas: 80,66-86,06%
• TP-Sensor Nr. 2
1M
V
• Drosselklappe Leerlaufstellung: 1,18-1,78 V
• Vollgas: 4,033-4,303 V
TPCT
(Spannung des Drosselklappensensors bei Leerlaufstellung (CTP))
V
• Zündschalter auf ON: (CTP): 0,01 V
• Drosselklappensensor
1J, 1M
VSS (Fahrgeschwindigkeit)
km/h
MPH
• Fahrzeug läuft: Fahrzeuggeschwindigkeit anzeigen
• ABS HU/CM
• DSC HU/CM
-

*1 :
Berechneter Wert; weicht von der Klemmenspannung ab
*2 :
Kältemittel-Druckschalter (Mitteldruck) schaltet aus, wenn der Kältemitteldruck bei 1,11 MPa {11,3 kg/cm2, 161 psi} oder niedriger liegt
*3 :
Kältemittel-Druckschalter (Mitteldruck) schaltet ein, wenn der Kältemitteldruck bei 1,60 MPa {16,3 kg/cm2, 232 psi} oder höher liegt
*4 :
Abhängig von den Witterungs- oder der Batteriebedingungen kann die Spannung sehr stark varieren.
*5 :
Mit Wegfahrsperre
*6 :
Ohne Wegfahrsperre