WARTUNG


BHE000000013W02

Wartungsplan

Europa (LHD, GB)

Wartungsposten

Anzahl der Monate oder km (Meilen), je nachdem, was zuerst eintritt

Monate

12

24

36

48

60

72

84

96

108

×1.000 km

20

40

60

80

100

120

140

160

180

×1.000 Meilen

12,5

25

37,5

50

62,5

75

87,5

100

112,5

MOTOR

Motoröl*1
R
R
R
R
R
R
R
R
R
Motorölfilter*1
R
R
R
R
R
R
R
R
R
Keilriemen*2
I
I
I
I
I
I
I
I
I

KÜHLSYSTEM

Kühlsystem
 
I
 
I
 
I
 
I
 
Kühlmittel
Nach den ersten 100.000 km (62.500 Meilen) bzw. 48 Monaten wechseln,
danach alle 24 Monate

KRAFTSTOFFANLAGE

Luftfiltereinsatz*3
 
 
R
 
 
R
 
 
R
Kraftstoffleitungen-, schläuche (einschließlich Tankschlauch) und Verbindungen
 
 
I
 
I
 
I
 
I
 
Kraftstoffdampfentlüftung
 
 
 
 
I

 

 
 

 

ZÜNDANLAGE

Zündkerzen
 
 
R
 
 
R
 
 
R

ELEKTRISCHE ANLAGE

Batteriesäurestand und Säuredichte
I
I
I
I
I
I
I
I
I

FAHRWERK UND KAROSSERIE

Bremsleitungen, Schläuche und Anschlüsse
I
I
I
I
I
I
I
I
I
Bremsflüssigkeit*4
 
R
 
R
 
R
 
R
 
Feststellbremse
I
I
I
I
I
I
I
I
I
Bremskraftverstärker und -leitungen
I
I
I
I
I
I
I
I
I
Scheibenbremsen
I
I
I
I
I
I
I
I
I
Funktion von Lenkung und Lenkgestänge
 
I
 
I
 
I
 
I
 
Kugelgelenke der Vorder- bzw. Hinterradaufhängung
 
I
 
I
 
I
 
I
 
Schaltgetriebeöl
 
 
 
 
R
 
 
 
 
Öl im Hinterraddifferential
 
 
R
 
 
R
 
 
R
Staubmanschetten der Antriebswelle
 
I
 
I
 
I
 
I
 
Schrauben und Muttern der Sitze
 
I
 
I
 
I
 
I
 
Karosseriezustand (Korrosion und Lackschäden)
Jährlich prüfen
Hitzeschilder der Auspuffanlage
 
I
 
I
 
I
 
I
 
Reifenreparatursatz*5
Jedes Jahr prüfen

KLIMAANLAGE

Frischluftfilter (falls vorhanden)
 
R
 
R
 
R
 
R
 

Zeichenerklärung

I : Prüfen und ggf. reparieren, reinigen, einstellen oder austauschen.
R : Austauschen

Anmerkungen

• Die Zündung und Kraftstoffanlage sind sehr wichtig für die Abgasentgiftungsanlage und einen verbrauchsgünstigen Motorbetrieb.
Alle Prüfungen und Einstellungen müssen durch eine Fachwerkstatt ausgeführt werden, wir empfehlen eine authorisierte Mazda Fachwerkstatt.
• Nach dem vorgeschriebenen Zeitraum die beschriebene Wartung in den empfohlenen Intervallen fortführen.
• Bei Arbeiten, die mit einem * bezeichnet sind, folgende Punkte beachten.
*1:Wird das Fahrzeug überwiegend unter einer der folgenden Bedingungen eingesetzt, das Motoröl und den Ölfilter alle 10.000 km (6.250 Meilen) oder früher wechseln.
a. Fahren unter staubigen Bedingungen.
b. Längerer Leerlaufbetrieb oder hauptsächlich Fahrten mit niedriger Geschwindigkeit.
c. Längeres Fahren bei kalten Temperaturen oder überwiegender Kurzstreckenbetrieb.
*2: Ebenso die Keilriemen der Servolenkung und der Klimaanlage (falls vorhanden) prüfen und einstellen.
*3: Falls das Fahrzeug überwiegend in sehr staubigen oder sandigen Gebieten gefahren wird, den Luftfiltereinsatz häufiger als im Wartungsplan angegeben reinigen und, falls erforderlich, austauschen.
*4: Bei starker Bremsbelastung (beispielsweise schnelles Fahren oder Fahren in den Bergen) oder wenn das Fahrzeug in extrem feuchtem Klima gefahren wird, die Bremsflüssigkeit jährlich wechseln.
*5: Einmal pro Jahr bei der Durchführung des normalen Kundendienstes das Verfalldatum des Reifenreparaturssatzes kontrollieren. Den Reifenreparatursatz vor Überschreitung des Verfalldatums ersetzen.

Für Australien, Neuseeland

Wartungsposten

Anzahl der Monate oder Kilometer, je nachdem, was zuerst eintritt

Monate

6

12

18

24

30

36

42

48

54

60

66

72

78

84

90

96

×1.000 km

10

20

30

40

50

60

70

80

90

100

110

120

130

140

150

160

MOTOR

Motoröl*1
R
R
R
R
R
R
R
R
R
R
R
R
R
R
R
R
Motorölfilter*1
R
R
R
R
R
R
R
R
R
R
R
R
R
R
R
R
Keilriemen*2
I
I
I
I
I
I
I
I
I
I
I
I
I
I
I
I

KÜHLSYSTEM

Kühlsystem
 
I
 
I
 
I
 
I
 
I
 
I
 
I
 
I
Kühlmittel
Nach den ersten 80.000 km bzw. 48 Monaten wechseln; danach alle 24 Monate

KRAFTSTOFFANLAGE

Luftfiltereinsatz*3
 
 
C
 
 
R
 

 

C
 
 
R
 

 

C

 

Kraftstofffilter
 
 
 
 

 

 
R

 

 

 

 

 
R
 
 
 

 

Kraftstoffleitungen, Schläuche und Anschlüsse

 

 
I
 
I
 
I
 
I
 
I
 
I
 
I
 
I
Kraftstoffdampfentlüftung
 
I
 
I
 
I
 
I
 
I
 
I
 
I
 
I

ZÜNDANLAGE

Zündkerzen
 
 
 
 
 
R
 
 
 
 
 
R
 
 
 
 

ELEKTRISCHE ANLAGE

Batteriesäurestand und Säuredichte
 
I
 
I
 
I
 
I
 
I
 
I
 
I
 
I
Gesamte elektrische Anlage*4
 
I
 
I
 
I
 
I
 
I
 
I
 
I
 
I

FAHRWERK UND KAROSSERIE

Brems- und Kupplungspedal
I
I
I
I
I
I
I
I
I
I
I
I
I
I
I
I
Bremsleitungen, Schläuche und Anschlüsse
 
I
 
I
 
I
 
I
 
I
 
I
 
I
 
I
Bremsflüssigkeit*5
I
I
I
R
I
I
I
R
I
I
I
R
I
I
I
R
Feststellbremse
I
I
I
I
I
I
I
I
I
I
I
I
I
I
I
I
Bremskraftverstärker und -leitungen
 
I
 
I
 
I
 
I
 
I
 
I
 
I
 
I
Scheibenbremsen
I
I
I
I
I
I
I
I
I
I
I
I
I
I
I
I
Funktion von Lenkung und Lenkgestänge
 
I

 

I
 
I
 
I
 
I
 
I
 
I
 
I
Kugelgelenke der Vorder- bzw. Hinterradaufhängung
 
 
 
I
 
 
 
I
 
 
 
I
 
 
 
I
Schaltgetriebeöl
 
 
 
 
 
 
 
 
 
R
 
 
 
 
 
 
Ölstand des Automatikgetriebeöls
 
I
 
I
 
I
 
I
 
I
 
I
 
I
 
I
Öl im Hinterraddifferential
 
 
 
 
 
 
 
R
 
 
 
 
 
 
 
R
Staubmanschetten der Antriebswelle
 
 
 
I
 
 
 
I
 
 
 
I
 
 
 
I
Schrauben und Muttern der Sitze
 
I
 
I
 
I
 
I
 
I
 
I
 
I
 
I
Hitzeschilder der Auspuffanlage
Nach den ersten 80.000 km bzw. 48 Monaten kontrollieren; danach alle 24 Monate
alle 40.000 km bzw. 24 Monate
Reifenreparatursatz*6
Jedes Jahr prüfen

KLIMAANLAGE

Frischluftfilter (falls vorhanden)
 
 
 
R
 
 
 
R
 
 
 
R
 
 
 
R

Zeichenerklärung

I : Prüfen und ggf. reinigen, reparieren, einstellen oder austauschen.
R : Austauschen
C : Reinigen

Anmerkungen

• Nur eine einwandfreie Funktion der Zündung und Kraftstoffanlage garantieren eine wirksame Kraftstoffverdunstung sowie einen verbrauchsgünstigen Motorbetrieb. Es wird deshalb empfohlen, Arbeiten an diesen Baugruppen nur in autorisierten Mazda-Werkstätten durchführen zu lassen.
• Nach dem vorgeschriebenen Zeitraum die beschriebene Wartung in den empfohlenen Intervallen fortführen.
• Bei Arbeiten, die mit einem * bezeichnet sind, folgende Punkte beachten.
*1: Wenn das Fahrzeug unter einer der folgenden Bedingungen betrieben wird, das Motoröl und den Ölfilter öfters als in den empfohlenen Intervallen wechseln.
a. Fahren unter staubigen Bedingungen.
b. Längerer Leerlaufbetrieb oder hauptsächlich Fahrten mit niedriger Geschwindigkeit.
c. Längeres Fahren bei kalten Temperaturen oder überwiegender Kurzstreckenbetrieb.
*2: Ebenso die Keilriemen der Servolenkung und der Klimaanlage (falls vorhanden) prüfen und einstellen.
*3: Falls das Fahrzeug überwiegend in sehr staubigen oder sandigen Gebieten gefahren wird, den Luftfiltereinsatz häufiger als im Wartungsplan angegeben reinigen und, falls erforderlich, austauschen.
*4: Bei dieser Prüfung die gesamte elektrische Anlage prüfen, d.h. alle Leuchten, Wischer- und Waschanlagen (einschl. Wischerblätter) und elektrische Fensterheber.
*5: Bei starker Bremsbelastung (beispielsweise schnelles Fahren oder Fahren in den Bergen) oder wenn das Fahrzeug in extrem feuchtem Klima gefahren wird, die Bremsflüssigkeit jährlich wechseln.
*6: Einmal pro Jahr bei der Durchführung des normalen Kundendienstes das Verfalldatum des Reifenreparaturssatzes kontrollieren. Den Reifenreparatursatz vor Überschreitung des Verfalldatums ersetzen.

Ausgenommen Europa (LHD, GB), Australien, Neuseeland

Wartungsposten

Anzahl der Monate oder km (Meilen), je nachdem, was zuerst eintritt

Monate

6

12

18

24

30

36

42

48

54

60

66

72

78

84

90

96

×1.000 km

10

20

30

40

50

60

70

80

90

100

110

120

130

140

150

160

×1.000 Meilen

6,25

12,5

18,75

25

31,25

37,5

43,75

50

56,25

62,5

68,75

75

81,25

87,5

93,75

100

MOTOR

Motoröl*1
R
R
R
R
R
R
R
R
R
R
R
R
R
R
R
R
Motorölfilter*1
R
R
R
R
R
R
R
R
R
R
R
R
R
R
R
R
Keilriemen*2
I
I
I
I
I
I
I
I
I
I
I
I
I
I
I
I

KÜHLSYSTEM

Kühlsystem
 
I
 
I
 
I
 
I
 
I
 
I
 
I
 
I
Kühlmittel
Alle 2 Jahre austauschen

KRAFTSTOFFANLAGE

Luftfiltereinsatz*3
 
C

 

C
 
R
 
C
 
C
 
R
 
C

 

C
Kraftstofffilter
 

 

 

 

R

 

 

 

R

 

 

 

R

 

 

 

R
Kraftstoffleitungen, Schläuche und Anschlüsse

 

 
I
 
I
 
I
 
I
 
I
 
I
 
I
 
I
Kraftstoffdampfentlüftung
 
I
 
I
 
I
 
I
 
I
 
I
 
I
 
I

ZÜNDANLAGE

Zündkerzen
 
 
 
 
 
R
 
 
 
 
 
R
 
 
 
 

ELEKTRISCHE ANLAGE

Batteriesäurestand und Säuredichte
 
I
 
I
 
I
 
I
 
I
 
I
 
I
 
I
Gesamte elektrische Anlage*4
 
I
 
I
 
I
 
I
 
I
 
I
 
I
 
I

FAHRWERK UND KAROSSERIE

Brems- und Kupplungspedal
I
I
I
I
I
I
I
I
I
I
I
I
I
I
I
I
Bremsleitungen, Schläuche und Anschlüsse
 
I
 
I
 
I
 
I
 
I
 
I
 
I
 
I
Bremsflüssigkeit*5
I
I
I
R
I
I
I
R
I
I
I
R
I
I
I
R
Feststellbremse
I
I
I
I
I
I
I
I
I
I
I
I
I
I
I
I
Bremskraftverstärker und -leitungen
 
I
 
I
 
I
 
I
 
I
 
I
 
I
 
I
Scheibenbremsen
I
I
I
I
I
I
I
I
I
I
I
I
I
I
I
I
Funktion von Lenkung und Lenkgestänge
 
I

 

I
 
I
 
I
 
I
 
I
 
I
 
I
Kugelgelenke der Vorder- bzw. Hinterradaufhängung
 
 
 
I
 
 
 
I
 
 
 
I
 
 
 
I
Schaltgetriebeöl
 
 
 
 
 
 
 
 
 
R
 
 
 
 
 
 
Öl im Hinterraddifferential
 
 
 
 
 
 
 
R
 
 
 
 
 
 
 
R
Staubmanschetten der Antriebswelle
 
 
 
I
 
 
 
I
 
 
 
I
 
 
 
I
Schrauben und Muttern an Fahrwerk und Karosserie
 
T
 
T
 
T
 
T
 
T
 
T
 
T
 
T
Karosseriezustand (Korrosion und Lackschäden)
Jährlich prüfen
Hitzeschilder der Auspuffanlage
Nach den ersten 80.000 km (50.000 Meilen) bzw. 48 Monaten kontrollieren; danach alle 24 Monate
alle 40.000 km (25.000 Meilen) oder 24 Monate
Reifenreparatursatz*6
Jedes Jahr prüfen

KLIMAANLAGE

Frischluftfilter (falls vorhanden)
 
R
 
R
 
R
 
R
 
R
 
R
 
R
 
R

Zeichenerklärung

I : Prüfen und ggf. reinigen, reparieren, einstellen oder austauschen.
T : Nachziehen
R : Austauschen
C : Reinigen

Anmerkungen

• Nur eine einwandfreie Funktion der Zündung und Kraftstoffanlage garantieren eine wirksame Kraftstoffverdunstung sowie einen verbrauchsgünstigen Motorbetrieb. Es wird deshalb empfohlen, Arbeiten an diesen Baugruppen nur in autorisierten Mazda-Werkstätten durchführen zu lassen.
• Nach dem vorgeschriebenen Zeitraum die beschriebene Wartung in den empfohlenen Intervallen fortführen.
• Bei Arbeiten, die mit einem * bezeichnet sind, folgende Punkte beachten.
*1: Wenn das Fahrzeug unter einer der folgenden Bedingungen betrieben wird, das Motoröl und den Ölfilter öfters als in den empfohlenen Intervallen wechseln.
a. Fahren unter staubigen Bedingungen.
b. Längerer Leerlaufbetrieb oder hauptsächlich Fahrten mit niedriger Geschwindigkeit.
c. Längeres Fahren bei kalten Temperaturen oder überwiegender Kurzstreckenbetrieb.
*2: Ebenso die Keilriemen der Servolenkung und der Klimaanlage (falls vorhanden) prüfen und einstellen.
*3: Falls das Fahrzeug überwiegend in sehr staubigen oder sandigen Gebieten gefahren wird, den Luftfiltereinsatz häufiger als im Wartungsplan angegeben reinigen und, falls erforderlich, austauschen.
*4: Bei dieser Prüfung die gesamte elektrische Anlage prüfen, d.h. alle Leuchten, Wischer- und Waschanlagen (einschl. Wischerblätter) und elektrische Fensterheber.
*5: Bei starker Bremsbelastung (beispielsweise schnelles Fahren oder Fahren in den Bergen) oder wenn das Fahrzeug in extrem feuchtem Klima gefahren wird, die Bremsflüssigkeit jährlich wechseln.
*6: Einmal pro Jahr bei der Durchführung des normalen Kundendienstes das Verfalldatum des Reifenreparaturssatzes kontrollieren. Den Reifenreparatursatz vor Überschreitung des Verfalldatums ersetzen.

Wartungsservice (Zusätzliche Arbeiten)

Europa (LHD, GB)

Wartungsposten

Zusätzliche Arbeiten

MOTOR

Ventilspiel
Spiel messen.
Keilriemen
Auf Verschleiß, Risse, Ausfransen sowie Riemenspannung prüfen.
Keilriemen austauschen.
Steuerriemen
Steuerriemen austauschen.
Motoröl
Das Motoröl austauschen und auf Leckstellen prüfen.
Ölfilter
Den Ölfilter austauschen und auf Leckstellen prüfen.
Ölbypassfilter
Den Ölbypassfilter austauschen und auf Leckstellen prüfen.

KÜHLSYSTEM

Kühlsystem
(einschließlich Korrektur des Kühlmittelstandes)
Kühlmittelstand, -qualität kontrollieren und auf undichte Stellen prüfen.
Kühlmittel
Kühlmittel wechseln.

KRAFTSTOFFANLAGE

Leerlaufdrehzahl
Leerlaufdrehzahl prüfen.
Leerlaufgemisch
(für CIS- & Vergasermodel für verbleites Benzin)
Die CO- und HC-Konzentrationen prüfen (siehe Werkstatthandbuch).
Choke-System (für Vergaser)
Systemfunktion prüfen.
Luftfiltereinsatz
Auf Verschmutzung, Öl und Schäden prüfen.
Luftfiltereinsatz reinigen (durch Ausblasen).
Luftfiltereinsatz austauschen.
Kraftstofffilter
Kraftstofffilter wechseln.
Kraftstoffleitungen und -schläuche
Auf Risse, Kraftstoffaustritt und lockere Anschlüsse prüfen.

ZÜNDANLAGE (FÜR BENZIN)

Anfangszündzeitpunkt
Anfangszündzeitpunkt prüfen.
Zündkerzen
Auf Verschleiß, Schäden, Kohleablagerung prüfen; Zündkabelzustand und Elektrodenabstand der Zündkerze kontrollieren.
Zündkerzen austauschen.

ABGASENTGIFTUNGSANLAGE (FÜR BENZIN)

Kraftstoffdampfentlüftung
Systemfunktion (siehe Werkstatthandbuch), Entlüftungsleitungen, Unterdruckanschlussschläuche und Verbindungen prüfen.
Drosselklappensteller
Membran und Systemfunktion, Unterdruckschläuche und Anschlüsse prüfen.
Schließklappe (für Vergaser)
Systemfunktion prüfen.
EGR-System
Systemfunktion (siehe Werkstatthandbuch), Unterdruckanschlussschläuche und Verbindungen prüfen.

ELEKTRISCHE ANLAGE

Batteriesäurestand und Säuredichte
Stand und Säuredichte prüfen.
Batteriezustand
Die Batterie auf korrodierte oder lockere Verbindungen und auf Risse im Gehäuse prüfen (wartungsfreie Batterien).
Gesamte elektrische Anlage
Die Funktion der Außenbeleuchtung, Scheibenwischer (inklusive Zustand des Wischerblattes) und Waschanlage und der elektrischen Fensterheber prüfen.
Scheinwerfereinstellung
Scheinwerfereinstellung prüfen

FAHRWERK UND KAROSSERIE

Brems- und Kupplungspedal
Pedalhöhe und Spiel prüfen.
Bremsflüssigkeit
Flüssigkeitsstand kontrollieren und auf Undichtigkeiten prüfen.
Bremsflüssigkeit wechseln.
Hydraulikflüssigkeit
Flüssigkeitsstand kontrollieren und auf Undichtigkeiten prüfen.
Bremsleitungen, -schläuche und Anschlüsse
Auf Risse, Schäden, Abrieb, Korrosion, Schnitte, Aufquellen und Undichtigkeiten prüfen.
Feststellbremse
Hebelweg messen.
Bremskraftverstärker und -leitungen
Unterdruckleitungen, Anschlüsse und Rückschlagventil auf festen Sitz, Dichtigkeit, Risse, Abrieb und Verschleiß prüfen.
Scheibenbremsen
Auf Bremsrupfen und -geräusche prüfen. Bremssattel auf korrekte Funktion und Undichtigkeiten, die Bremsbeläge auf Verschleiß prüfen. Zustand und Dicke der Bremsscheibe prüfen.
Trommelbremsen
Auf Bremsrupfen und -geräusche prüfen. Bremstrommel auf Verschleiß und Riefen, Bremsbeläge auf Verschleiß, Ablösung und Risse, Radzylinder auf Undichtigkeiten prüfen.
Öl im Lenkgetriebe (ohne Servolenkung)
Ölstand im Getriebe prüfen.
Servolenkungsöl, Leitungen, Schläuche und Anschlüsse
Flüssigkeitsstand und Zustand prüfen. Auf lockere Anschlüsse, korrekte Verlegung, Schäden und Undichtigkeiten prüfen.
Funktion von Lenkung und Lenkgestänge
Lenkrad auf Spiel, Lenkung auf Schwergängigkeit und Betriebsgeräusche prüfen. Zustand von Lenkgestänge, Manschetten und Kugelgelenken prüfen. Fett bzw. Lenkgetriebeöl prüfen.
Servolenkungsöl & Leitungen
Ölstand kontrollieren und Leitungen auf falsche Anschlüsse, Undichtigkeit, Risse, Schäden, lockere Anschlüsse, Abrieb und Alterung prüfen.
Servolenkungsöl
Ölstand prüfen.
Servolenkungssystem und Schläuche
Leitungen auf falsche Anschlüsse, Undichtigkeit, Risse, Schäden, lockere Anschlüsse, Abrieb und Alterung prüfen.
Lenkung & Vorderradaufhängung
Spiel der Lenkung prüfen. Stoßdämpfer auf korrekte Dämpfungskraft, Ölleckage, Beschädigung und festen Sitz prüfen. Schraubenfedern, Querlenker, Stabilisatorhebel und Stabilisatoren auf Beschädigung und festen Sitz prüfen.
Funktion von Lenkung und Lenkgetriebe
Sicherstellen, dass das Lenkradspiel vorschriftsmäßig ist. Unbedingt auf Mängel wie übermäßiges Spiel, erhöhten Lenkwiderstand oder abnormale Geräusche achten.
Lenkgetriebe und Manschetten auf festen Sitz, Schäden, Fett- und Ölleckage untersuchen.
Lenkgestänge, Spurstangen, Spurstangenköpfe und -hebel
Kugelgelenk, Staubmanschette und andere Teile auf festen Sitz, Verschleiß, Schäden und Fettaustritt untersuchen.
Kugelgelenke der Vorder- und Hinterradaufhängung
Auf Fettaustritt, Risse, Schäden und Lockerheit prüfen.
Schaltgetriebe-/Automatikgetriebeöl
Ölstand und auf undichte Stellen prüfen.
Schaltgetriebeöl/Automatikgetriebeöl austauschen.
Automatikgetriebeölstand
Ölstand prüfen.
Automatikgetriebe/Getriebeölstand
Ölstand prüfen.
Automatikgetriebe/Getriebeöl
Automatikgetriebe/Getriebeöl austauschen.
Öl im Vorderrad- und Hinterraddifferential
Ölstand und auf undichte Stellen prüfen.
Öl im Vorderrad- und Hinterraddifferential austauschen.
Öl im Hinterraddifferential
Ölstand und auf undichte Stellen prüfen.
Öl im Hinterraddifferential austauschen.
Verteilergetriebeöl
Ölstand und auf undichte Stellen prüfen.
Verteilergetriebeöl austauschen.
Obere Querlenker (für B-Serie)
Die oberen Querlenker schmieren und auf festen Sitz oder Schäden prüfen.
Radlagerfett vorn und hinten
Das Radlager ausbauen und das Fett austauschen.
Kardanwellengelenke (mit Schmiernippel)
Kardanwellengelenke schmieren.
Staubmanschetten der Antriebswelle
Auf Fettaustritt, Risse, Schäden und Lockerheit prüfen.
Radmuttern
Die Radmuttern festziehen.
Schrauben und Muttern an Fahrwerk und Karosserie
Schrauben und Muttern von Aufhängungsteilen, Trägern und Sitzrahmen nachziehen.
Schrauben und Muttern der Sitze
In Längs- und Querrichtung an der Sitzlehne rütteln und auf Quietsch- und Klappergeräusche prüfen. Bei Quietsch- und Klappergeräuschen die Halteschrauben und -muttern am Sitzrahmen festziehen.
Karosseriezustand
(Korrosion und Lackschäden)
Karosserieoberfläche auf Lackschäden und Korrosion prüfen.
Hitzeschilder der Auspuffanlage
Auf Schäden, Korrosion, Lockerheit der Anschlüsse und Undichtigkeiten prüfen.
Reifen
(einschl. Reserverad)
(inklusive Korrektur des Reifendrucks)
Reifenluftdruck und Reifen auf Profilverschleiß, Schäden und Risse prüfen; Felgen auf Schäden und Korrosion prüfen.
Reifenreparatursatz
Einmal pro Jahr bei der Durchführung des normalen Kundendienstes das Verfalldatum des Reifenreparaturssatzes kontrollieren. Den Reifenreparatursatz vor Überschreitung des Verfalldatums ersetzen.
Scharniere und Schließösen
Scharniere und Halter von Türen, Kofferraumdeckel und Motorhaube schmieren.
Sicherheitsgurte
Das Gewebe der Sicherheitsgurte auf Riefen, Risse und Verschleiß und die Festigkeit der Ankerschraube prüfen.
Kugelgelenke & Gummilagerbuchsen der Hinterradaufhängung (für RX-7)
Auf Risse, Beschädigungen und Lockerheit prüfen.
Unterseite des Fahrzeugs
Unterseite des Fahrzeugs (Bodenbleche, Rahmen, Kraftstoffleitungen, Auspuffanlage usw.) auf Schäden und Korrosion untersuchen.
Probefahrt
Bremsfunktion/Kupplungsfunktion/Lenkungsfunktion/Funktion der Messinstrumente/Quietschen, Klappern oder abnormale Geräusche/allgemeine Motorleistung/Sicherheitsgurt-Rückhaltevorrichtungen prüfen.

KLIMAANLAGE

Kältemittelmenge
Kältemittelmenge prüfen.
Kompressorfunktion
Kompressorfunktion prüfen und auf Geräusche, Ölleckage, Risse und Kältemittellecks prüfen.
Frischluftfilter
Frischluftfilter austauschen.

4WS-SYSTEM (VIERRADLENKUNG)

Vorder- und Hinterrad-Servolenkungssystem und Schläuche
Leitungen auf falsche Anschlüsse, Undichtigkeit, Risse, Schäden, lockere Anschlüsse, Abrieb und Alterung prüfen.
4WS-Funktion und Lenkgestänge
Auf Lecks, Risse, Beschädigungen und festen Sitz prüfen.
Hinterradlenkwinkel
Den Hinterradlenkwinkel prüfen.
Äußere Kugelgelenke der Hinterradaufhängung
Auf Fettaustritt, Risse, Schäden und Lockerheit prüfen.